Leipziger Buchpreis für Geert Mak

by

Der niederländische Sachbuchautor Geert Mak erhält den diesjährigen Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung. Der 1946 im friesischen Vlaardingen geborene Mak gehört zu den wichtigsten Publizisten Hollands. Zu seinen bekanntesten Veröffentlichungen gehören „Amsterdam“, eine Kulturgeschichte dieser Stadt, „Das Jahrhundert meines Vaters“ und „In Europa: Eine Reise durch das 20. Jahrhundert“. Letztgenanntes Buch, für das er gefeiert wurde, ist eine packende Zeitreise durch Orte, die ein historisches Ereignis für immer geprägt hat. Ein Jahr lang tourte Geert Mak durch Europa und mit jedem Monat seiner Reise konzentrierte er sich auf einen weiteren Abschnitt des 20. Jahrhunderts: Im Januar besucht er das Paris der Weltausstellung von 1900, wo diese Epoche ihren optimistischen Anfang nimmt. Und im Dezember befinden wir uns in den Ruinen Sarajewos (1995), die das blutige Ende dieser Ära markieren. Der Autor folgt den Spuren, die dieses 20. Jahrhundert auf dem Kontinent hinterlassen hat und gibt aufgrund seiner großen stilistischen Begabung den Erinnerungsorten ein Gesicht. Damit ist dieser Titel nicht nur eine lehrreiche Lektüre, sondern auch ein Lesevergnügen.Mit Geert Mak hat die Jury einen überzeugenden Preisträger gefunden, der mit seinen Büchern das gegenseitige Verständnis Europas gefördert hat. Die Auszeichnung ist mit insgesamt 15.000 Euro dotiert und wird zur Eröffnung der Leipziger Buchmesse (13. – 16. März 2008) am 12. März verliehen.

Die wichtigsten Titel des Autors sind in preiswerten Ausgaben lieferbar.

Bibliografie (Auswahl):

Amsterdam : Biographie einer Stadt. –
München : btb, 2006. – 352 S. –
ISBN 978-3-442-73515-0 kt. 10,00 Euro
Das Jahrhundert meines Vaters. –
München : btb, 2007. – 576 S. –
ISBN 978-3-442-73347-7 kt. 12,00 Euro
Die Brücke von Istanbul : eine Reise zwischen Orient und Okzident. –
München : Pantheon, 2007. – 128 S. –
ISBN 978-3-570-55040-3 kt. 9,95 Euro
In Europa : eine Reise durch das 20. Jahrhundert. –
München : Pantheon, 2007. – 944 S. –
ISBN 978-3-570-55018-2 kt. 16,95 Euro

Dietmar Wild. Foto: Verlagsgruppe RANDOM HOUSE © Hans Glave

Pressemeldung zur Preisverleihung
Website „Der Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung“
Informationen zu Geert Mak (Wikipedia)

Quelle: Landesfachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen, München

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: