Deutscher Krimi Preis 2008

by

Andrea Maria Schenkel zum zweiten Mal ausgezeichnet

„Literarisch gekonnt und inhaltlich originell“ – das sind die beiden großen Kriterien, nach denen seit 1985 der Deutsche Krimi Preis in den Kategorien „National“ und „International“ verliehen wird. Unter den Krimipreisen ist der Deutsche Krimi Preis der älteste und wichtigste. Organisiert vom Bochumer Krimi Archiv, hat nun die Jury aus renommierten Krimi-Kritikern, Krimi-Buchhändlern und Literaturwissenschaftlern aus den Neuerscheinungen des Jahres 2007 die gekonntesten Verbrechen von München bis Moskau ausgewählt.

Besonders interessant für bayerische Bibliotheken:
Die in Nittendorf (Landkreis Regensburg) lebende Andrea Maria Schenkel konnte 2008 zum zweiten Mal den ersten Platz belegen – diesmal mit dem München-Krimi „Kalteis“. Darin schildert sie eine Reihe von Frauenmorden in München und Umgebung Ende der 30er Jahre. Bereits 2007 wurde die Autorin für ihren Roman „Tannöd“ mit dem Deutschen Krimi Preis bedacht.

Auf dem zweiten Platz landete dieses Jahr „Die feine Nase der Lilli Steinbeck“ von Heinrich Steinfest. Platz drei belegte „Das Schweigen“ von Jan Costin Wagner.

In der Kategorie der internationalen Kriminalromane erreichte „Driver“ von James Sallis den ersten Platz. Danach folgen Martin Cruz Smith mit „Stalins Geist“ und Matti Rönkä mit „Der Grenzgänger“.

Der Deutsche Krimi Preis ist zwar undotiert und wird auch nicht öffentlich verliehen, gleichwohl kommt ihm durch das breite Echo in den Medien eine große Bedeutung zu. Deswegen ist mit einer größeren Nachfrage in Bibliotheken aller Größenordnungen zu rechnen.

Bibliographie:

National

1. Platz
Schenkel, Andrea Maria:
Kalteis : Roman. –
Hamburg : Edition Nautilus, 2007. – 153 S. –
ISBN 978-3-89401-549-7 kt. : 12,90 Euro

2. Platz
Steinfest, Heinrich:
Die feine Nase der Lilli Steinbeck : Kriminalroman. –
München : Piper, 2007. – 346 S. –
ISBN 978-3-492-27137-0 kt. : 12,00 Euro

3. Platz
Wagner, Jan Costin:
Das Schweigen : Roman. –
Frankfurt am Main : Eichborn, 2007. – 283 S.-
ISBN 978-3-8218-0757-7 fest geb. : 19,95 Euro

International

1. Platz
James Sallis:
Driver : Roman. –
München : Liebeskind, 2007. – 158 S. –
Aus dem Engl. übers.
ISBN 978-3-935890-46-5 fest geb. : 16,90 Euro

2. Platz
Smith, Martin Cruz:
Stalins Geist : ein Arkadi-Renko-Roman. –
München : Bertelsmann, 2007. – 364 S. –
Aus dem Engl. übers.
ISBN 978-3-570-00919-2 fest geb. : 19,95 Euro

3. Platz
Matti Rönkä:
Der Grenzgänger : Kriminalroman. –
Dortmund : Grafit, 2007. – 222 S. –
Aus dem Finn. übers.
ISBN 78-3-89425-652-4 fest geb. : 17,90 Euro

Dietmar Wild, Matthias Kluge. Foto und Buchcover: Verlag Edition Nautilus

  Pressemitteilung des Bochumer Krimi Archivs
  Homepage des Deutschen Krimi Preises

Schlagwörter: ,

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: