Bücherverbrennung (10. Mai): 75. Jahrestag

by
   
  Plakataktion des BID in Kooperation mit kulturellen Verbänden

Am 10. Mai 2008 jährt sich die Bücherverbrennung durch die Nationalsozialisten zum 75sten Mal und es ist wichtig, diesen Tag im gesellschaftlichen Bewusstsein wachzuhalten. Auf ÖBiBonline haben wir bereits verschiedene Aktionsmöglichkeiten vorgestellt, die Bibliotheken dabei unterstützen, diesen Gedenktag wirkungsvoll zu begehen. Besondere Nachhaltigkeit bekommt der Jahrestag der Bücherverbrennung dieses Jahr aus besonderem Anlass durch das Engagement bibliothekarischer und kultureller Verbände. Der Dachverband Bibliothek & Information Deutschland in Kooperation mit dem Deutschen Kulturrat, der Deutschen Literaturkonferenz und der Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek führt eine Plakataktion „gegen das Vergessen“ durch, die für alle deutschen Bibliotheken, außerdem für Buchhandlungen, Literaturmuseen und andere Einrichtungen des Kultur- und Bildungswesens gedacht ist.

Als Grundlage des Plakats dienen die ersten schwarzen Listen des nationalsozialistisch orientierten Bibliothekars Wolfgang Herrmann. Zusätzliche Listen mit weiteren Namen waren gefolgt und auch bei den Verbrennungsaktionen, die bereits im März 1933 begannen und mit dem Höhepunkt am 10. Mai bis zum Juni 1933 andauerten, waren die Bücher vieler weiterer Autoren Opfer der Verfemung. Die Nationalsozialisten hatten mit den Bücherverbrennungen vom Frühjahr 1933 und den späteren Listen auszusondernder Literatur durchgreifenden Erfolg. Leider sind viele Schriftstellerinnen und Schriftsteller in Vergessenheit geraten.

Deswegen ist es so wichtig, dass in der breiten Öffentlichkeit und vor allem in Bibliotheken an die Werke der dem Feuer übergebenen Autoren erinnert wird. Es ist sehr zu begrüßen, dass die Aktion von institutioneller Seite so engagiert durch eine Plakataktion unterstützt wird.

Alle Mitgliedsbibliotheken des dbv erhalten je ein Plakat mit der nächsten Versandaktion Ende April. Auch die Staatliche Landesfachstelle wird Plakate bei den Buch- und Medieninformationstagen in München und Nürnberg an die Bibliotheken verteilen. Wer dann noch nicht zum Zug gekommen ist, kann weitere Exemplare bei der Geschäftsstelle des BID (bei der dbv-Geschäftsstelle) beziehen:

Helmut Rösner (Geschäftsführer)
Barbara Schleihagen – Judith Gärtner
Straße des 17. Juni 114
10623 Berlin
Telefon: 0 30 / 39 00 14 80, -81, -83
Telefax: 0 30 / 39 00 14 84
E-Mail: bid@bideutschland.de

Nach Informationen des dbv und des Deutschen Kulturrates

  Aktion „Bücher aus dem Feuer 2008“
  Gedenktagekalender
  Informationen des DBV zur Bücherverbrennung
  Plakat zur Bücherverbrennung (BID und Kooperationspartner)
  Rechte zur öffentlichen Vorführung des Hörbuchs „Schuhhaus Pallas“ von Amelie Fried

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: