E.ON Bayern Kinderbibliothekspreis 2008

by
   
  E.ON Bayern hat zum zweiten Mal den Kinderbibliothekspreis vergeben. Tag der festlichen Preisverleihung und öffentliche Bekanntgabe der Sieger war Donnerstag, 29. Mai 2008 in Landshut in den Bernlochner Stadtsälen mit mehr als 120 Gästen, darunter zahlreiche Bibliotheksmitarbeiter, Pädagogen und Kommunalpolitiker.       

Gruppenbild der Preisträger

 

 

 

 

 

 

Folgende kommunale öffentliche Bibliotheken haben den E.ON Bayern Kinderbibliothekspreis 2008 bekommen:

Bibliothek Burgkirchen a.d. Alz (Oberbayern), Stadtbibliothek Donauwörth (Schwaben), Städtische Bücherei Helmbrechts (Oberfranken) und die Stadtbibliothek Straubing (Niederbayern)

Weitere Preisträger sind die kirchlichen öffentlichen Bibliotheken:

Au in der Hallertau (Oberbayern), Leinach (Unterfranken), Rosenheim (Oberbayern), Rottenburg a.d. Laaber (Niederbayern), Stegaurach (Oberfranken) und Weiden (Oberpfalz)

Ziel des Sponsorings ist es, vorbildliche Leistungen öffentlicher Bibliotheken in Sachen Leseanimation, -förderung und Lernbegleitung in Kooperation mit Schule und Elternhaus hervorzuheben und zu unterstützen. Dazu werden herausragende Bibliotheken mit einem von E.ON Bayern gestifteten Kinderbibliothekspreis ausgezeichnet. Die genannten zehn öffentlichen Bibliotheken in Bayern, die in vorbildlicher Weise Kinder an das Lesen heranführen, erhielten die Auszeichnung von je 5.000 Euro in Form eines Büchergutscheins.

Bibliotheksporträts der ausgezeichneten kommunalen Bibliotheken und Hintergrundinformationen zum E.ON Bayern Kinderbibliothekspreis 2008 finden Sie auf ÖBiBonline.

E.ON Bayern-Vorstandsmitglied Dr. Stefan Vogg begründete das Engagement seines Unternehmens mit den Ergebnissen der PISA-Studie und der oftmals schwierigen Situation bayerischer Bibliotheken. Man habe sich daher entschlossen, mit dem Kinderbibliothekspreis ein Förderinstrument zu entwickeln, das deren Rolle bei der frühkindlichen Erziehung unterstützt und ins Licht rückt. „Mit unserem Preis wollen wir den Stein ins Rollen bringen und Ideen fördern, die Lust auf den Besuch einer Bibliothek machen sowie zum Lesen animieren.“

Die Auswahl der Preisträger erläuterte Klaus Dahm, Leiter der Staatlichen Landesfachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen. Eine Jury mit Vertretern der Kooperationspartner Bayerische Staatsbibliothek/Landesfachstelle, Sankt Michaelsbund und E.ON Bayern stand vor der nicht einfachen Aufgabe, aus rund 300 Bewerbungen die Gewinner zu ermitteln. Maßgeblich waren dabei fachliche Kriterien wie ein attraktiver Medienbestand, eine einladend gestaltete Kinderabteilung, gezielte Veranstaltungsarbeit und die enge Kooperation mit Kindergärten und Schulen.

Auf dem Podium (v.l.): Kultusminister Siegfried Schneider, Antenne-Bayern-Moderator Paul Johannes Baumgartner und Dr. Stefan Vogg, Vorstand E.ON Bayern

 

 

Kultusminister Siegfried Schneider würdigte den Kinderbibliothekspreis als wertvolle Initiative und zugleich als Unterstützung für die Schulen. Diese könnten nur erfolgreich sein, wenn sie viele Mitstreiter hätten. „Ich freue mich, dass Unternehmen wie E.ON Bayern ihren Beitrag leisten, damit Kinder bereits frühzeitig Bücher entdecken und schätzen lernen. Bibliotheken sind dazu ein wichtiger Ort“, betonte Staatsminister Schneider. „Sie ermöglichen Buben und Mädchen, das für sie jeweils richtige Buch zu finden.“ Neben den Eltern eröffneten oft bereits Kindergärten, spätestens die Grundschulen den Kindern den Weg zur Bibliothek.

 

Blick ins Publikum (v.r.: Dr. Rolf Griebel, Generaldirektor der BSB, Rudolf Kiendl, Geschäftsführung des Sankt Michaelsbundes, Bernhard u. Hildegard Sotzny, Leiter der Stadt- u. Pfarrbücherei Rottenbg./Laaber)  

 

 

Nach einer vom Publikum mit viel Beifall aufgenommenen Darbietung des Theaterstücks „Schulausleihe in der Bücherei“ durch die Erstklässler der Volksschule Rottenburg a.d. Laaber überreichten Kultusminister Schneider und Dr. Vogg den sichtlich stolzen Preisträgern einen symbolischen Scheck und eine Glasskulptur. Über jede der zehn Bibliotheken war im Vorfeld ein 90-Sekunden-Film gedreht worden, der vor der Preisübergabe gezeigt wurde. Ergänzend dazu standen deren Leiterinnen und Leiter dem Antenne-Bayern-Moderator Paul Johannes Baumgartner, der in gekonnt unterhaltsamer Weise durch den Abend führte, Rede und Antwort.

Theaterspiel der Grundschüler

 

 

 

 

 

 

Audio-Dateien mit O-Tönen der Rede des E.ON Bayern-Vorstandes Dr. Stefan Vogg und Redebeiträgen der Gewinnerbibliotheken können von der E.ON Bayern-Website heruntergeladen werden.

Franz Käßl. Fotos: E.ON Bayern

  Hintergrundinformationen zum E.ON Bayern Kinderbibliothekspreis 2008 und Bibliotheksporträts der ausgezeichneten Bibliotheken (ÖBiBonline)
  Informationen zum Kinderbibliothekspreis (Website von E.ON Bayern)
  Audio-Dateien mit O-Tönen des E.ON Bayern-Vorstandes Dr. Stefan Vogg und der Gewinnerbibliotheken (Website von E.ON Bayern)

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: