Dexter, Pete: Paris Trout

by

https://i1.wp.com/www.lfs.bsb-muenchen.de/novitaeten/meldungen/40000271_Dexter.jpgDexter, Pete:
Paris Trout : Roman / Pete Dexter. –
München : Liebeskind, 2008. – 416 S. –
Aus dem Engl. übers.
ISBN 978-3-935890-54-0 fest geb. : 22,00 EUR

Der Schauplatz dieses aufwühlenden und düsteren Romans ist eine Kleinstadt in Georgia zu Beginn der 50er Jahre.

Die Hauptfigur ist Paris Trout, der eigentlich alle Menschen hasst, vor allem aber Farbige. Er handelt mit Waffen, Autos und Geldverleih und greift auch mal selbst zur Waffe, wenn seine Kredite nicht rechtzeitig zurückgezahlt werden. So schießt Trout im Affekt zwei farbige Frauen nieder, eine davon, ein 14-jähriges Mädchen, stirbt an den Folgen ihrer Verletzungen. Dieser Fall bestimmt den weiteren Verlauf der Handlung und das Schicksal der beteiligten Personen.

Darunter sind der Rechtsanwalt Harry Seagraves, der den Fall übernehmen muss, und Trouts Frau Hannah, die wie eine Sklavin gehalten und gedemütigt wird. Zwischen beiden entspinnt sich insgeheim eine Liebesgeschichte und Hannah ist die einzige in der Stadt, die es wagt, sich Trout zu widersetzen.

Den Rahmen der Handlung bildet ein offen zutage tretender Rassismus, der das Zusammenleben zwischen Schwarzen und Weißen vergiftet. Es ist ein Rassismus, der auch von Justiz und Polizei unbedenklich gepflegt wird.

Zwar wird Trout am Ende verurteilt, aber die Strafe ist äußerst milde und er kann gegen Kaution auf freien Fuß kommen. Sein Hass und sein verletztes Ehrgefühl führen letzten Endes dazu, dass er in einem Blutbad sich selbst, seine Mutter und zwei weitere Menschen auslöscht.

Der Roman kann als psychologischer Krimi gelesen werden, er ist aber auch ein Zeitpanorama, in dem das gesellschaftliche Klima in den Südstaaten auf eindringliche Weise geschildert wird. Der Autor hat sich mit diesem mitreißenden, außerordentlich spannenden Buch, das auch verfilmt und mit dem „National Book Award“ ausgezeichnet wurde, in die erste Reihe der amerikanischen Gegenwartsautoren geschrieben.

Dietmar Wild

Schlagwörter: ,

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: