Archive for November 2008

Weblogs als neuer Informationskanal für öffentliche Bibliotheken?!

5. November 2008

Web 2.0 macht es möglich: Jeder kann im Internet mitmachen, Webseiten publizieren, seine Ideen in einen Blog schreiben, Podcasts erstellen oder Videos ins Netz stellen.

Insbesondere Weblogs sind eine neue Möglichkeit, auf einfache und kostengünstige Weise Informationen zu veröffentlichen. Zentraler Bestandteil eines Weblogs ist ein RSS-Feed. Nach festgelegten Standards aufgebaute Dateien können unabhängig vom Betriebssystem mit kostenfreien Programmen (Feed-Readern) gelesen werden. Über einen reinen RSS-Feed hinaus ermöglicht ein Weblog die inhaltliche Erschließung durch Kategorien und Schlagworte. Außerdem können Nutzerinnen und Nutzer Kommentare abgeben und so miteinander kommunizieren. (more…)

Werbeanzeigen

„Hassberge-MOEWE“ erweitert

5. November 2008

Bibliotheksverbund in Unterfranken

In den unterfränkischen Bibliotheksverbund „Hassberge-MOEWE“ (www.hassberge-moewe.de) wurde am 1. Oktober 2008, fast auf den Tag genau 2 Jahre nach Start des Projektes, die Gemeindebücherei Knetzgau, eine Bibliothek aus der Region, neu aufgenommen.

v.l.: Franz Paulus, Waltrud Paulus (Bibliotheksleitung), Ralph Deifel
(Leiter der Außenstelle
Würzburg der BSB/
Landesfachstelle), Gisela Burger (Bibliotheksverband Unterfranken e.V.), Rudolf Handwerker (Landrat) (more…)

1968 – Es lebe die Weltrevolution!

5. November 2008

Gemeindebibliothek Burgkirchen

Veranstaltung im Rahmen der Kampagne „Deutschland liest. Treffpunkt Bibliothek“

https://i1.wp.com/www.lfs.bsb-muenchen.de/novitaeten/nachrichten/bilder/2008/burgkirchen_031108_1.jpgAnlässlich der bundesweiten Kampagne „Deutschland liest – Treffpunkt Bibliothek“ griffen Gemeindebibliothek und vhs Burgkirchen in einem informativ-unterhaltsamen Abend ein gesellschaftliches Thema auf, welches seit 40 Jahren die Gemüter erregt: die 68er-Generation. Die Politologin und Sachbuch-Autorin Michaela Karl stellte aus ihrer biographischen Sammlung „Es lebe die Weltrevolution – Deutsche Lebensläufe“ drei bekannte Repräsentanten der Revolte vor, deren Ideale blutig scheiterten: Tamara Bunke, Ulrike Meinhof und Rudi Dutschke. Zwei Dutzend Zuhörer lauschten aufmerksam den sehr engagiert vorgetragenen Darstellungen: nach Aussagen der Autorin Karl porträtiere sie immer nur Menschen, die sie auch persönlich interessant finde. (more…)

Christiane Feldbaum verabschiedet

5. November 2008

Gemeindebücherei Büchenbach

https://i1.wp.com/www.lfs.bsb-muenchen.de/novitaeten/nachrichten/bilder/2008/buechenbach_031108_1.jpgNach 18 Jahren Dienst in der Bücherei wurde vor kurzem Christiane Feldbaum in den Ruhestand verabschiedet. Dazu lud das Büchereiteam die Familie, viele Freunde, Dozenten und treue Leserinnen und Leser ein. Zur Überraschung der Bibliotheksleiterin hatte das Team ein sehr ansprechendes und abwechslungsreiches Programm vorbereitet. Umrahmt wurde der Abend von der „Büchenbacher Stub´nmusik“, die seit gut drei Jahren auf Initiative von Hans Doleschal gegründet wurde und auch schon bei verschiedenen Veranstaltungen mitwirkte. (more…)

„Nacht der Bücher“ am Tag der Bibliotheken

5. November 2008

Gemeindebibliothek Schöllkrippen

Der Tag der Bibliotheken, der 24. Oktober, der 1995 von der Deutschen Literaturkonferenz unter der Schirmherrschaft von Richard von Weizsäcker ausgerufen wurde und alljährlich gefeiert wird, war gleichzeitig auch Auftakt zur Kampagne „Deutschland liest. Treffpunkt Bibliothek“. Aus diesem Grund veranstaltete die Gemeindebücherei Schöllkrippen an diesem Freitag von 19:30 bis 21:00 Uhr in Zusammenarbeit mit der Lesekatze und der vhs Kahlgrund-Spessart e.V. eine „Nacht der Bücher“. (more…)

Newsletter November 08

3. November 2008

newsletter_november_08

Literaturnacht an ungewöhnlichen Orten

3. November 2008

Stadtbibliothek Weißenburg – Lesungen an ungewöhnlichen Orten

https://i2.wp.com/www.lfs.bsb-muenchen.de/novitaeten/nachrichten/bilder/2008/weissenburg_301008_1.jpg

Die Idee der „Literaturnacht“ mit Lesungen an ungewöhnlichen Orten ist nicht neu und auch nicht von uns erfunden. Dennoch sei an dieser Stelle aus Weißenburg berichtet, weil das Konzept bei uns einen durchschlagenden Erfolg hatte, bei kaum erwähnenswerten Kosten. Vor Ort haben wir eine private Kabarettbühne, dessen Leiter die „Weißenburger Literaturnacht“ 2007 ins Leben rief, aber nicht auf die Idee kam, die Stadtbibliothek einzubeziehen. (more…)